Wespenstich und Glücksmomente für Müdener Läufer in Hannover

 

Nach achtwöchigem hartem Training bei zumeist kaltem und launischem Winterwetter machte sich eine Gruppe Müdener Läufer auf den Weg in die Landeshauptstadt um auf dem Bestzeitenkurs am Maschsee und rund um die Stadt ihre Kondition, Willenskraft und Härte bei Wettkampfbedingungen unter Beweis zu stellen. Der Marathon, Halbmarathon oder die 10 km Strecke ist bei den ambitionierten Freizeitsportlern der willkommene sportliche Auftakt in die Laufsaison und der Leistungscheck für die Langstreckenwettbewerbe der folgenden Wochen.

Allerdings hatte die Grippewelle auch beim MTV Müden zugeschlagen, so dass sich „nur“ 12 Läufer an den Start begeben konnten. Eine besondere Herausforderung ist die Teilnahme immer, doch diesmal meinte es die Sonne mit Temperaturen über 20 °C besonders gut, was den kältegewohnten Langstrecklern eher Mühe bereitet und den Veranstalter veranlasste, die Zahl der Wasserversorgungsstationen zu erhöhen. Vernünftig, weise und individuell passten die Müdener ihre Lauftaktik den Gegebenheiten an, den Rundkurs eher ruhig anzugehen oder gegen die Uhr zu laufen.

 

In bester Tagesform ging kurzentschlossen auch Stephan Vollbrecht hochmotiviert an den Start bis eine kleine Wespe dem großen Hünen wenige Sekunden vor dem Countdown zum Verhängnis wurde. Die Auswirkungen des Wespenstiches bereiteten dem laufstarken Athleten derart Probleme, dass er weit unter seinen Möglichkeiten bleiben musste. Nicht so Kirsten Blümcke, Siegfried Wegel und Torsten Münchow. Sie kamen bei optimaler Renneinteilung zufrieden und glücklich mit der grandiosen Stimmung an der Strecke und ihrer Leistung ins Ziel. Auch Tanja Gross, Jenny Lemke und Thomas Springwald fielen sich im Ziel glücklich in die Arme. Siegfried Ahrens, der im Training etwas kürzer treten musste, freute sich riesig, da sein Knie keine Probleme bereitete.

 

Die 10km Läufer Heiner Gross und Chris Pahl absolvierten ihre Strecke, beflügelt von der Zuschauermenge, sogar in persönlicher Bestzeit. Sie strahlten im Ziel mit der Sonne um die Wette. Einzig die ehrgeizigen Halbmarathonis Peggy Götting und Frank Labs zeigten sich nicht ganz zufrieden. Nach dem Marathon ist eben vor dem Marathon.

 

Trainer Andreas Ull, der nicht in Hannover dabei sein konnte, hätte gesagt: „Da geht noch was“.

Die Ergebnisse im Überblick:

Torsten Münchow (HM) 1:27:52 h

Siegfried Wegel (HM) 1:34:33 h

Peggy Götting (HM) 1:39:49 h

Frank Labs (HM) 1:40:39 h

Stephan Vollbrecht (HM) 1:42:11 h

Kirsten Blümcke (HM) 1:50:53 h

Tanja Gross (HM) 1:53:21 h

Thomas Springwald (HM) 1:53:50 h

Jenny Lemke (HM) 1:59:49 h

Siegfried Ahrens (HM) 2:06:21 h

Heiner Gross (10 km) 59:51 min

Chris Pahl (10 km) 44:41 min

Druckversion Druckversion | Sitemap
© MTV Müden/Ö.