Koḉ Istanbul! – Lauf Istanbul! Ein Müdener zwischen den Kontinenten

 

Was gibt es schöneres als an einem Sonntag Morgen im November bei 18 Grad über eine Brücke zu laufen? Dies mit Gleichgesinnten aus 100 Nationen zu tun und dabei gleich noch den Kontinent zu wechseln.

Das dachte sich jedenfalls René Ewert und trat für den MTV Müden am 09.11.2018 in Istanbul zur Marathon Distanz an. Für unglaubliche 8 EUR Startgebühr bietet die größte Laufveranstaltung der Türkei bereits zum 40. Mal die Möglichkeit von Asien nach Europa über die Bosporus Brücke zu laufen mit großartigem Blick auf die Stadt und die Schiffe. Nach anfänglicher Skepsis, was man von einem Marathon erwarten kann, wenn die Startgebühr 1/10 von Marathons in Berlin und Hamburg beträgt, waren schnell verflogen. Denn sowohl die Organisation und die begeisterten Fans an der Strecke als auch das Startpaket mit hochwertigem Beutel, einem Gruß der Türkei in Form von klassischen Turkish Delight und Adidas T-Shirt überzeugten.

Über die Bosporus Brücke schlängelt sich die Strecke am Bosporus entlang, am Besiktas Stadion und diversen sehenswerten Gebäuden vorbei, bevor man nach dem Durchlauf des Gülhane Parks im historischen Istanbul zwischen Hagia Sofia und der Blauen Moschee ins Ziel einläuft. Zwischendurch lässt sich das erhabene Gefühl genießen auf einer gesperrten achtspurigen Straße zu laufen, wo sich sonst Autos Stoßstange an Stoßstange hupend begegnen.

Bei perfekten äußeren Bedingungen konnte René seine angestrebte Zielzeit von 03:30 Stunden unterbieten und erreicht nach 03:28:09 Stunden auf Platz 292 glücklich das Ziel. Gefeiert wurde mit frischgepressten Orangensaft im Schein der Sonne. 

 

Rene Ewert beim Zieleinlauf in Istanbul

Kleine und große Müdener Athletinnen und Athleten beim 47. Herbstlanglauf in Hösseringen am Start

 

Kürzlich starteten 14 Läuferinnen und Läufer des MTV Müden/Örtze beim diesjährigen Herbstlanglauf des VfL-Suderburg in Hösseringen.

Die 10km Strecke führte um Hösseringen auf landwirtschaftlichen windanfälligen Wegen und durch den Wald um den Hardausee, wo es einige Höhenmeter zu überwinden galt, herum und wieder zum Sportplatz zurück. Die 1000 und 1500m Strecke wurde als Wendepunktstrecke ausgelegt.

Als erstes starteten die Mädchen auf der 1000m Strecke, wo sich Janne Fredelake den zweiten Platz der Gesamtwertung und in der Klasse W09 in nur 5:11min erkämpfte. Emilia Temminghoff lief ein tolles Rennen und sicherte sich einen sechsten Platz in dieser Klasse mit nur 6:10min.

In der Klasse M10 lief Finian Koch die 1500m Strecke in hervorragenden 7:03min und belegte damit den ersten Platz in der Altersklasse und den fünften in der Gesamtwertung.

Als nächstes wurden die 10km Läuferinnen und Läufer auf die anspruchsvolle Strecke geschickt.  In der weiblichen Klasse W40 erreichte Anita Rodehorst in nur 49:45min das Ziel und belegte somit den ersten Platz, dicht gefolgt von Sandra Lange die sich den zweiten Platz in 50:29min sicherte.

Mit einer Zeit von 40:14 min überquerte Torsten Münchow die elektronische Zeitmessanlage und belegte somit den zweiten Platz in der Altersklasse M45 und den vierten Platz aller Männer.

Nun kamen die starken Frauen ins Ziel. Marina Thiele benötigte nur 51:37min und sicherte sich den vierten Platz in der Klasse W45, gefolgt von Karin Kaiser die nach 54:34min die Ziellinie überquerte und den fünften Platz belegte. Einen weiteren ersten Platz erlief sich Frederike Koch in 55:59min in der Klasse W55, dicht gefolgt von Rosi Klug, die in ihrer Klasse W65 nur 56:05min für dieses Gelände benötigte und sich einen ersten Platz sicherte.

Während des 10km Laufes wurde der Trimmlauf über 5,1km gestartet. Familie Buhr startete mit Femke, Tatjana und Arthur auf dieser Strecke. Femke lief mit ihrem Vater ein tolles Rennen und erreichten zusammen nach nur 30:08min das Ziel, was für sie den ersten Platz in der W09 und für Arthur den zweiten Platz in der M50 bedeutete. Tatjana Buhr benötigte für diese Strecke nur 32:56min und belegte somit den ersten Platz in der Klasse W45.

Norbert Koch erreichte das Ziel nach 37:23min und sicherte sich einen guten vierten Platz in der Altersklasse M50.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© MTV Müden/Ö.