MTV Müden/Ö.
MTV Müden/Ö.

Der steinige Weg der Leichtathleten

Müdener müssen jetzt mehr für ihre Fitness tuen, der altbekannte Trimm-Dich-Pfad hat ausgedient

 

Mit zunehmender Helligkeit und sonnig-warmem Wetter ist Sporttreiben im Freien geradezu ideal, Bewegung mobilisiert die Kräfte und der Sauerstoff schafft Raum und Anregungen für neue Ideen.

Als Vizepräsident für Breitensport & Sportentwicklung im Niedersächsischen Leichtathletik-Verband muss man für sportliche Trends und Entwicklungen immer offene Augen und Ohren haben. So erzählte ich während einer Nordic-Walking Trainingseinheit in meinem Heimatverein in Müden von einer Aktion, die ich in meiner Präsidiumsfunktion beim NLV vom TV Cochem erfahren hatte. Dort wurden Steine mit Piktogrammen für Kräftigungs- und Dehnungsübungen bemalt und im Gelände verstreut für vorbeilaufende Sportler ausgelegt.

 

Rita Euhus, an dem Tag Teilnehmerin des Nordic-Walking-Trainings und zuständig für Pressearbeit in der Abteilung Fitness- und Ausdauer im MTV Müden/Ö, zudem mit viel malerischem Geschick ausgestattet, nahm diese Anregung sofort zum Anlass, eben solch geeigneten Steine zu suchen und mit derartigen Fitness-Übungen zu bemalen. Als Wiedererkennungswert versah sie jeden Stein auch noch mit dem MTV-Müden-Logo, was hinsichtlich Ursprung und Vereinswerbung nicht hätte besser platziert sein können. Vorlagen zu Übungen kursieren im Internet ja genug und bereits in wenigen Tagen hatte sie vielfältige Fitness-Steine produziert und erste Schmuckstücke in der Natur um Müden ausgelegt. Bald plant Rita Euhus eine Arbeitsgruppe „Die Stonepainters“ aufzustellen um noch mehr leichtathletische Übungsangebote zu schaffen und im Wald und in der Heide zu verteilen.

Für Müdens Lauf-Community heißt es ab sofort, wo immer sie einen Stein mit Übungen entdecken, wird die Ausdauereinheit unterbrochen und die Leibesübung je nach Wiederholungsbedarf, Alter und Fitnesszustand ausgeführt.

 

Eine ausgezeichnete leichtathletische Ansage, wie ich finde, die das Potential hat, die altbekannten und stets pflegebedürftigen Trimm-Dich-Pfade auf Dauer zu reformieren oder auch neue Parcoure zu gestalten.

 

Natürlich ist dies auch ein Hingucker für die vielen Heidetouristen in Müden, die neben den Hinweisschildern und Wegweisern auch noch die Fitness-Steine begutachten und dabei ihre Muskulatur entweder dehnen oder auch kräftigen können. Ideal auch für Familien, Kinder, Gruppen und Schulklassen, gerade vor Ostern schon mal aufmerksam solche Findlinge zu suchen und die Übungen durchzuführen. „Später könne man ja die Übungen vielleicht auch noch umverteilen und mit QR-Codes versehen, schließlich seien die Müdener Strecken ja aktuell zu den 7 Lieblings-Joggerwegen in der Lüneburger Heide gekürt worden“, so spontan die Reaktion aus der Geschäftsstelle des Niedersächsischen Leichtathletik-Verbandes in Hannover.

 

Text:   Andreas Ull

Foto:  Rita Euhus

Druckversion Druckversion | Sitemap
© MTV Müden/Ö.